Ausstellungen und Beteiligungen

2016 ETH Zürich, Department Architektur „Das Architekturmodell – Ein Medium in Theorie und Praxis“
2016 Martin-Gropius-Bau, Berlin „Rampa (Scala) del Bramante“
2015 Deutsche Akademie Villa Massimo, Rom
2012 DAM Frankfurt „Das Architekturmodell – Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie“
2009 Studio Rosenbusch „Rekonstruktion Santa Maria del Priorato, Rom“
2008 Studio Rosenbusch „Bramantes Tempietto – Gips hinter Glas“
2006 Nationalgalerie Berlin „O.M.Ungers: Kosmos der Architektur“
2004 Fondation Beyeler, Basel „ArchiSkulptur“
2003 Römisch-Germanisches Museum, Köln „Via Culturalis“
2003 Galerie suitcasearchitecture, Berlin „ZwischenRaumZeit“
2000 HfbK Hamburg „Von der Renaissance zur Gegenwart“
1999 HfbK Hamburg „Bauaufnahme Ursulinenkirche Köln“
1995 Galerie Max Hetzler, Berlin „Architektur Modelle Berlin“
1994 Kunsthalle Hamburg „O.M. Ungers – Architekt“
1992 Galerie Philomene Magers, Köln „Architekturen“
1989 Kunstverein Dresden „Produkte aus dem Grundlagenatelier“
1988 Martin-Gropius-Bau, Berlin „Kaiser Augustus und die verlorene Republik“

Ständige Ausstellungen

  • Deutsche Akademie Villa Massimo, Rom
  • Mercati Traianei, Rom
  • Ungers Archiv für Architekturwissenschaft, Köln
  • Gipsothek des Architekten O.M. Ungers, Glashütte/Eifel
  • Circus in Putbus, Rügen